Aprilia RSV 1000 Tuono R - mein neues Spielzeug
Aprilia RSV 1000 Tuono R - mein neues Spielzeug

Nachdem ich Anfang Juni meine Suzuki SV 650 S verkauft und an den neuen Besitzer übergeben habe entstand ein Loch in der Garage. Irgendwie lies mich der Gedanke jetzt ohne Motorrad da zu stehen nicht los und ich schaute bei Mobile.de ein wenig nach der, mir so am Herzen liegenden Aprilia RSV 1000 Tuono R. Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftigte und die alten Erinnerungen von den diversen Einsätzen auf der Rennstrecke wieder hoch kamen war klar – eine Tuono muss her.

Factory oder nicht – eine schwere Entscheidung

Vom Grundgedanken war klar dass die neue Maschine eine Aprilia RSV 1000 Tuono R werden sollte. Schnell war auch klar dass es die 139 PS Variante aus 2009 werden musste. Unklar war nun jedoch ob es zwingend eine Factory (also mit Öhlinsfahrwerk) werden müsse oder ob auch eine “normale” genügt.

Eigentlich war für mich klar dass es eine Factory werden müsste. Warum auf das Öhlinsfahrwerk verzichten wenn es doch kaum Aufpreis kostet. Nun sollte sich diese Entscheidung nach diversen Telefonaten mit potentiellen Verkäufen bald erledigen. Im Grund waren so ziemlich alle Factory-Modelle etwas “nebulös”. Irgendwie passt die Geschichte der Motorräder nicht zu dem was mir erzählt wurde, dann waren Tunings vorgenommen worden welche mir nicht passten oder die Kilometer auf den Fahrzeugen waren jenseits von gut und Böse.

Aprilia RSV 1000 Tuono R in weiß / silber

Eine “normale” Tuono ging mir nicht aus dem Kopf denn von den Bildern her war diese die einzige die mir direkt gefallen hat – eine in den Farben weiß / silber. Mit vergleichsweise wenigen Kilometern (24.000) und laut Bildern wenigen Mängeln sah das Motorrad echt top aus. Der Verkäufer machte am Telefon einen super sympatischen Eindruck und garantierte dass das Bike sehr gepflegt ist. Also fuhr ich zu ihm und schaute mir die RSV mal live an.

Aprilia RSV 1000 Tuono R - 139 PS aus 2 Zylindern
Besichtigung der Tuono

Die Besichtigung ging schnell von der Hand. Es konnten nun wirklich kaum Mängel gefunden werden, das Motorrad stand super da. Schon bei der Probefahrt war mir klar dass die RSV bald in meiner Garage stehen würde. Eine kleine Preisverhandlung und wir waren uns einig – die RSV ist gekauft.

Abholung im Anhänger

Bevor ich das Motorrad abholen konnte musste noch ein kleiner Umbau im Anhänger erfolgen. Vor gut 2 Jahren legte ich mir einen Anhänger mit einem Planenaufbau zu, leider natürlich ohne Vorderradwippe oder Schiene. Also musste eine Lösung her so dass das Motorrad im Anhänger stabil steht. Mit ein paar Holzbalken wurde eine Schiene gebaut in welcher das Vorderrad stabil stehen konnte. Das gesamte System ist so aufgebaut dass es weder zur Seite noch nach hinten rutschen kann, somit ist ein sicherer Transport gewährleistet.

Slider image
Slider image

Der Rest ist Formsache. Anhänger dran, ab die rund 300 zum Motorad, einladen und verzurren und zurück. Na gut, es dauerte auf der Autobahn gefühlte Stunden und war mega langweilig aber egal, die Fahrt ist es wert.

Einige Stunden (gefühlt eher Tage) ist sie dann zuhause angekommen und hat Ihren neuen Platz in der Garage bezogen. Da ist Sie:

Aprilia RSV 1000 Tuono R - zuhause angekommen
Aprilia RSV 1000 Tuono R – zuhause angekommen

DB-Killer muss rein – vor der ersten Fahrt

Schon bei der Besichtigung der RSV ist mir aufgefallen dass diese doch arg laut war. Der Vorbesitzer hatte den DB-Killer im Auspuff gegen “Fake-Killer” ersetzt was zu einer echt krassen Geräuschkulisse sorgte. Nun, ich gebe es zu, ich bin älter geworden. Ich mag einen satten Motorsound aber ich möchte kein Brüllbike mehr. Ich möchte einfach gemütlich in der Gegend herumfahren und meinen V2 geniessen ohne die Anwohner unnötig zu nerven. Also war klar, der DB-Killer (welcher übrigens unter dem Sozius-Sitz lag) musste verbaut werden.

Also wurde direkt, noch vor der ersten Fahrt, der Auspuff auf den legalen Bereich umgebaut. Gut 20 Minuten später steht Sie nun, legal, im neuen Zuhause. Der ersten Soundcheck macht mich schon deutlich entspannter. Natürlich ist ein V2 mit 1000 ccm nicht leise, dennoch ist das definitiv kein Gebrülle mehr. Allerdings werde ich wohl trotzdem mal bei einem Händler vorbei fahren und einen DB-Test machen – nur um Sicher zu gehen.

Hier die Vergleichsbilder, vorher, nachher und die “beiden” DB-Killer im Vergleich.

Slider image

Auspuff ohne DB-Killer

Slider image

Auspuff ohne DB-Killer

Slider image

So gehört sich das

Slider image

Links alt, rechs DB-Killer

Anmeldung während Corona – Termin erst in 4 Wochen

Dummerweise ist es so dass aktuell noch Einschränkungen aufgrund der Corona Pandemie vorliegen. In meinem Fall betrifft mich dies nun aufgrund der Zulassungsstelle. Auch hier müssen die Abstandsregeln eingehalten werden, mein absolutes Verständnis. Schade nur dass ich somit meine Zulassungstermin erst am 3. Juli habe. Gut, die RSV ist noch angemeldet aber dennoch versuche ich mich zurück zu halten und die kleine möglichst wenig zu bewegen.

Somit steht die Aprilia RSV 1000 Tuono nun in der Garage und wartet auf das neue Kennzeichen. Ich freue mich auf den 3. Juli denn dann bekommt die kleine Ihr Kennzeichen und es kann losgehen. Ich freue mich auf meine erste Tour mit einigen Kumpels.

Die erste kleine Tour

Auch wenn die RSV noch auf den Vorbesitzer angemeldet ist musste eine erste Tour her. Die Tuono muss doch ihr neues Zuhause kennen lernen. Also habe ich mich dazu entschieden eine kleine Runde (ca. 50 km) durch Rheinhessen zu machen. Von Ober-Olm über Mainz ging es in Richtung Ingelheim. Immer gemütlich über die Landstrasse, durch einige Orte hindurch bis ich dann wieder zuhause angekommen bin.

Fazit: Sie macht definitiv Spaß. Allerdings muss ich mich erstmal wieder an das grosse Motorrad gewöhnen. Die Leistungsentfaltung ist einfach brachial und der Sound tut sein übriges. In Ortschaften wird natürlich nur im unteren Drehzahlbereich gefahren um nicht einen solchen Lärm zu produzieren. Allerdings fahre ich selbst außerhalb eher entspannt. Mein Bruder meinte dazu nur dass ich wohl alt werden würde – vermutlich hat er Recht 🙂

Artikel teilen
Zuletzt bearbeitet: 10. August 2020

Autor

Kommentare

Hi
Du hast in nebenan OberOlm geschrieben
Wir können gern mal telefonieren.
Gruß Thomas

    Hi Thomas,
    danke für Deine Nachricht, sehr gerne. Ich habe die Rufnummer mal hier aus dem Kommentar gelöscht und Dir gerade ne Nachricht zukommen lassen
    Vielleicht klappt es ja mit der ein oder anderen gemeinsamen Tour 😉
    Beste Grüße
    Thomas

Schreibe eine Antwort oder einen Kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.