Mercedes Kühlergrill / Stern
Mercedes Kühlergrill / Stern

Wir haben gerade in den letzten Wochen unseren Fuhrpark umgestellt und uns hierbei für einen neuen Zweitwagen entschieden. Leider meldete dieser noch vor der Ummeldung auf uns die Fehlermeldung “Getriebe Werkstatt aufsuchen” im Display. Eine erste Internetrecherche lies nichts Gutes hoffen – meist ist die Ursache hierfür ein defektes Bauteil des Steuergerätes für die Automatiksteuerung. Mercedes selbst ruft hier Preise zwischen 2.000 und 2.500 für die Reparatur auf …

Mercedes A-Klasse W169 - Getriebe Werkstatt aufsuchen

Auslesen des Fehlerspeichers

Nun gut, also höre ich doch mal auf das Fahrzeug und fahre zum Mercedes Händler. Dieser wollte mir nicht direkt den Fehlerspeicher auslesen, sondern wollte mir einen Termin für in 3 Wochen geben, um den Wagen zu prüfen. Auch der Fakt, dass ich hier quasi noch im Kaufprozess stecke und ich nur ein erstes Indiz benötige interessierte den Herrn kein bisschen. Besonders schade war, dass ich vorher am Telefon eine andere Aussage dazu bekam und nur etwas Wartezeit einplanen müsste.

Glücklicherweise gibt es alternativen und ich konnte, nach ein wenig herumtelefonieren, einen kleinen freien Schrauber in Wiesbaden finden. Dieser las mir völlig unkompliziert den Fehlerspeicher aus und gab mir das Protokoll mit. Nun hatte ich die Fehlercodes schwarz auf weiß … leider.

Slider image
Slider image
Slider image

Getriebe Werkstatt aufsuchen – Erwartungen bestätigen sich

Das Fehlerprotokoll ging direkt an einen bekannten welcher selbst in einer freien KFZ-Werkstatt arbeitet. Parallel dazu erstellte ich einen Beitrag im Forum rund um die A-Klasse (Elchfans.de) mit dem Protokoll. Leider brachten beide Quellen das gleiche Ergebnis, ein der Fehler liegt im Getriebesteuergerät, die Reparatur bei Mercedes ist also verdammt teuer.

Glücklicherweise gibt es Alternativen indem einzelne Firmen sich darauf spezialisiert haben diesen Fehler zu beheben. Hierzu muss das Steuergerät ausgebaut und an diese Firmen gesendet werden. Diese öffnen selbiges und reparieren die Schäden, nach dem Einbau soll alles wieder funktionieren. Hier dazu ein Video bei welchem die Reparatur in Eigenregie gut beschrieben ist:

Nun gut, ich habe in der Vergangenheit schon viel geschraubt und halte mich hier nicht für völlig unfähig. Allerdings fehlt es mir hier zuhause ein wenig an Platz und besonders an der dafür notwendigen Zeit. Also entschied ich mich den Wagen zur Werkstatt meines Freundes zu bringen und die anfallenden Arbeiten dort erledigen zu lassen.

Getriebe Werkstatt aufsuchen – kein großes Problem

Glücklicherweise hat der bereits erwähnte Freund eine eigene Hebebühne zuhause und unterstützt gelegentlich mit kleinen Arbeiten. Hier gab ich meinen Wagen ab, er baute das Steuergerät aus und schickte es direkt an ecu.de zur Reparatur. Der Ausbau selbst dauerte nur ca. 30 Minuten und ging recht schnell von der Hand. Ordentlich verpackt ging das Steuergerät dann am Dienstag auf die Reise nach Zittau.

KFZ Werkstatt - Mechaniker

Donnerstag erhielten wir dann die Eingangsbestätigung des Steuergerätes per Mail. Direkt am folgenden Freitag kam die Information, dass das Gerät sich nun in der Prüfung befindet. Die Mitteilung über den Rückversand kam am Dienstag und am Mittwoch (also knapp eine Woche nach dem Versand unsererseits) konnte das Steuergerät dann wieder eingebaut werden.

Auto wieder zuhause – Schaden behoben

Inzwischen ist die A-Klasse wieder zuhause. Seit der Reparatur sind nun einige hundert Kilometer vergangen und der Wagen fährt wieder sehr zuverlässig. Die Reparatur war, laut meinem Bekannten, recht problemlos. Für alle die es interessiert, hier einmal eine Kostenaufstellung (ohne Arbeitslohn):

Rein vom Material her hat mich die Reparatur rein also rund 600 Euro gekostet. Die Arbeitsstunden sind in dieser Kalkulation jetzt nicht mit aufgenommen denn im Grund kann das alles selbst gemacht werden. Wenn man bedenkt, dass mich der gleiche Spaß direkt beim Händler ungefähr das 5-Fache gekostet hätte ist der Unterschied schon gewaltig. Nun hoffen wir mal, dass der W169 uns die nächsten Jahre ohne solche Probleme über die Straßen zum Ziel bringen wird 🙂

Artikel teilen
Zuletzt bearbeitet: 26. August 2020

Autor

Kommentare

Schreibe eine Antwort oder einen Kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.