Wasserqualität im Whirlpool überwachen – endlich “automatisiert”

Die Wasserqualität im Whirlpool überwachen ist eine regelmäßige Arbeit welche, zumindest bei uns, gerne in Vergessenheit gerät. Hierbei müssen diverse Werte wie der PH-Wert oder auch der Chloranteil (abhängig davon wie man den Pool reinigt) im Blick gehalten werden. Für diese Messung gibt es diverse Wege welche wir alle durchversucht haben ehe wir an dem für uns idealen Punkt angekommen sind.

Aufwand wurde unterschätzt

Bei der Anschaffung eines Whirlpools, oder eben auch eines Schwimmpools, wird das Thema der Wasserqualität gerne unterschätzt. Auch wir waren der Meinung dass es doch kein Problem sein sollte einfach ein mal die Woche mal eben die Wasserqualität zu prüfen. Kurz einen Teststreifen rein halten, Wert ablesen, Mittel reinschütten und gut.

Die Realität sah, zumindest bei uns, anders aus. Im täglichen Leben geht der Punkt der Wasserqualität im Whirlpool überwachen leider recht schnell unter. Zu Zeitaufwendig sind die einzelnen Messverfahren als dass sich dies, in einem Haushalt mit einem Kind und sonstigen Hobbys, einfach so unterbringen lassen würde.

Nachdem wir nun sowohl den Test mit manuellen Teststreifen also auch 2 Messgeräte durch haben sind wir mit unserer aktuellen Lösung zufrieden. Nun aber erstmal zu unseren Erfahrungen.

Wasserqualität mit Teststreifen prüfen

Das wohl gängigste Verfahren um die Wasserqualität im Whirlpool überwachen zu können ist das Testen mit Teststreifen. Auch wir haben mit genau dieser Variante angefangen und haben uns mit einem manuellen Pooltester* eingedeckt.

Die Anwendung ist im Grund recht einfach. Ein bisschen zu testendes Wasser in das Kontrollgerät füllen, die entsprechende Tablette für das den zu messenden Wert auflösen und warten. Das Wasser färbt sich je nach aktuellem Messwert. Diese Farbe muss nun nur noch über eine Skala abgelesen werden und man kennt den aktuellen Wert. Im nächsten Schritt muss noch anhand der Wassermenge, des aktuellen Wertes und des Zielwertes errechnet werden, was denn an Mittel (z.B. Chlor) in den Pool muss und gut.

Vorteile

  • in der Anschaffung günstig
  • gängige Praxis

Nachteile

  • Messung nicht wirklich genau
  • Zeitaufwändig (jeder Wert muss einzeln gemessen werden)
  • abhängig von Verbrauchsmaterial (Teststreifen)
  • manuelle Berechnung des benötigten Chlors / PH- / PH+, …

Wasserqualität im Whirlpool überwachen – PoolLab

Nachdem wir 2 mal ohne Teststreifen da standen (ja, wir haben diese vergessen nachzubestellen) und uns die ungenauen Werte ein wenig nervten haben wir uns, nach diversen Internetrecherchen für unser erstes Messgerät, den PoolLab* entschieden.

Der PoolLAB* hat einen entscheidenden Vorteil, man ist nicht mehr von den Teststreifen abhängig und die Messwerte sind sehr genau. Anfangs waren wir mit dem Gerät eindeutig überfordert denn der Prozess des Messens ist maximal kompliziert und besteht aus diversen Schritten mit den damit verbundenen Wartezeiten. Anfangs war das für uns OK, im Endeffekt kostete uns die Messung mit dem PoolLAB jedoch deutlich mehr Zeit als die Messung mit den einfachen Teststreifen. Dazu kommt dass die einzelnen Messwerte genutzt werden müssen um erneut, manuell, das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Die komplexe Anwendung sorgte bei uns dafür dass wir das Thema Wasserqualität im Whirlpool überwachen noch stärker vernachlässigt haben als vorher …

Vorteile

  • sehr genaue Messung

Nachteile

  • nicht gerade günstig (~ 120 Euro)
  • zeitaufwändige und komplexe Messung (9 Einzelschritte je Messwert)
  • abhängig von Verbrauchsmaterial (Regenztabletten)
  • manuelle Berechnung des benötigten Chlors / PH- / PH+, …

Wasserqualität automatisch überwachen lassen

Die Überwachung unserer Wasserqualität mit dem PoolLAB* machte uns nicht glücklich. Zu Zeitaufwändig, zu kompliziert – das muss doch einfacher gehen. Bei der Suche nach “besseren” Lösungen sind wir auf 2 Messgeräte gestoßen. Beide “wirft” man einfach in den Pool so dass diese die Messungen sebstständig übernehmen können. Die Messwerte werden bei beiden Systemen an eine Smartphone-App übertragen. Hier bekommt man auf einen Blick einen Einblick über die Wasserqualität. Doch neben den Messwerten zeigen die Apps auch an wie welches Mittel zu dosieren ist um die Wasserqualität zu optimieren.

Wir haben uns mit beiden Geräten beschäftigt und neben einigen Rezesionen auch Youtube-Videos zur Anwendung angeschaut. Im Endeffekt haben wir uns dazu entschieden den Blue Connect Go* zu testen und diesem, nicht zuletzt wegen dem Preis, dem Ondilo ICO* vorzuziehen.

Vorteile

  • sehr genaue Messung
  • Bequem, kaum zeitlicher Aufwand
  • genaue Anweisungen

Nachteile

  • nicht gerade günstig (200 bis 400 Euro)

Blue Connect und die Wasserqualität im Whirlpool überwachen

Nachdem der Blue Connect* bei uns angekommen war konnte ich es kaum erwarten das Gerät auszupacken und zu verproben. Die Inbetriebnahme und erste Messung ging in wenigen Minuten, ohne grosse Probleme von der Hand. Nach nur wenigen Schritten hatte ich das erste Messergebnis vorliegen:

  • Gerät auspacken
  • Smartphone-App runterladen und Account anlegen
  • Whirlpool in der App anlegen
  • QR-Code auf dem Gerät scannen
  • Gerät in den Pool einsetzen
  • Messung durchführen

Heute schwimmt er Blue Connect* einfach im Whirlpool herum und tut seine Arbeit. Ab und an öffne ich die App, führe eine Messung durch und schaue, bequem von der Couch, ob alles in Ordnung ist. Neben der Anzeige der aktuellen Wasserwerte bekomme ich genaue Hinweise was zu tun ist um die Wasserqualität zu erhöhen. Hier einmal ein paar Beispielbilder einer Messung:

Wasserwerte im Überblick

Messergebnis anzeigen

Screenshot der ersten Messung. Die Temperatur ist mit 25 Grad aus Sicht der App zu gering (für ein Baden mag das stimmen). Der PH-Wert sowie der Chlor-Wert sind zu hoch.

In der Fußzeile ist ein Icon mit einer blauen 1 zu sehen. Die Anwendung selbst möchte mir mitteilen, dass ich ein ToDo habe.

Aufgaben abarbeiten

Innerhalb der Aufgabenliste sind die Punkte aufgelistet, welche zu erledigen sind um eine optimale Wasserqualität zu erhalten.

In meinem Fall ist der PH-Wert zu hoch. Basierend auf meinen Angaben der Wassermenge im Whirlpool sagt die App mir dass ich 21 g PH- hinzufügen soll.

Nachdem ich dies getan habe bestätige ich dies in der App.

Wasserqualität im Whirlpool überwachen - klare Anweisungen
Wasserqualität im Whirlpool überwachen

erneute Kontrolle

Nachdem ich das PH- zum Whirlpool hinzugegeben habe teilt die App mir mit, dass ich nun 30 Minuten warten soll bevor ich die nächste Messung durchführe.

Die nächste Messung zeigt mir das folgende Ergebnis, der PH-Wert ist im idealen Bereich von 7,4.

Der hier angezeigte erhöhte Chlorwert ist mein Fehler denn ich habe es vorab mit dem Chloren etwas übertrieben. Dies gibt sich allerdings mit der Zeit.

Wasserqualität im Whirlpool überwachen – es kann so einfach sein

Hätten wir uns frühzeitiger mit dem Thema der Wasserqualität beschäftigt so hätten wir uns viel Zeit gespart. Zum Anfang war ich noch der Meinung dass die Prüfung über die Teststreifen gut genug ist und reicht. Mit der Zeit habe ich gelernt dass ich dazu einfach zu bequem bin und eine etwas “einfachere” Lösung für mich benötige.

Klar ist natürlich dass ein Gerät welches in der Anschaffung über 10 mal so teuer ist wie ein Teststreifen-Set erstmal erworben werden muss. Die Sinnhaftigkeit wurde bei uns lange in Frage stellt, zurückblickend viel zu lange.

Unsere Wasserpflege wird übrigens mit Chlor und pH Minus, beides in Granulatform, durchgeführt:

Ich selbst bin mit der heutigen Lösung, dem eingesetzten Blue Connect*, sehr zufrieden. Die hier zusätzlich angebotene Abo-Funktion (automatisches Messen, Onlinedarstellung der Messprotokolle mit Historie) ist, aus meiner Sicht, aktuell nicht notwendig. Mir genügt es gemütlich nebenbei die App zu öffnen und eine Messung durchzuführen.

Schade, dass wir am Anfang für diese Lösung “zu geizig” waren 🙂

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.