Tauchpumpe mit Schwimmerschalter zur Dachentwässerung

Neben unserem Wohnhaus und unserer Garage befindet sich noch ein Schuppen auf unserem Grundstück. Dieser Schuppen ist leider am anderen Ende des Grundstückes und verfügt selbst über keine eigene Dachentwässerung. Das Wasser selbst lief die ganze Zeit direkt vor dem Dach an der Wand herunter was dafür sorgte, dass der Schuppen immer feucht war. Doch wohin mit dem Wasser? Die Idee einer Tauchpumpe mit Schwimmerschalter war geboren.

grosse Dachfläche ohne Kanalanschluss

Unser Schuppen befindet sich am unteren Ende des Grundstückes. Das Grundstück selbst ist leicht hanglastig so dass der Schuppen ein wenig tiefer liegt als das Wohnhaus. Kanalanschluss befindet sich (in Orange eingezeichnet) direkt neben dem Wohnhaus. Nachdem wir im vergangenen Jahr das alte Asbestdacht entsorgt und ein neues Dach montierten mussten wir uns dem Thema der Entwässerung widmen.

Stellt sich nur die Frage “Wohin mit dem Wasser” und vor allem, wie bekommen wir es dort hin.

Tauchpumpe mit Schwimmerschalter als Lösung

Nach einigen Überlegungen kam die Idee “einfach” eine Tauchpumpe zu installieren. Das Wasser wird in einer Tonne aufgefangen, ein Schwimmer löst die Pumpe aus welche die Tonne wieder leer pumpt. Nach ein wenig Recherche habe ich mich dann für eine Tauchpumpe entschieden. Die Wahl fiel auf die T.I.P. 30136 Tauchpumpe welche mit 6.000 Liter Pumpvolumen / Stunde und einer max. Förderhöhe von 34 Metern* eine ordentliche Leistung verspricht. Der mitgelieferte Schwimmer benötigt jedoch viel Platz und muss quasi frei schwimmen um ordentlich auszulösen. Aus Platzgründen entschied ich mich für eine kleinere Tonne und musste mir somit eine andere Lösung für den Schwimmer überlegen.

Ich entschied mich für einen Schwimmerschalter mit zwei Schwimmern*. Der untere Schwimmer legt fest an welcher Höhe die Pumpe aufhören soll zu pumpen, der obere Schwimmer den Wasserstand bei welcher die Pumpe eingeschaltet werden soll.

Auf der folgenden Abbildung ist die Arbeitsweise kurz veranschaulicht. Der orangene Balken veranschaulicht den Wasserschlauch welcher das Wasser abpumpt, der blaue Balken zeigt den Zulauf der vom Dach kommt. Der obere grüne Kasten ist der Schwimmerschalter*, die unteren beiden grünen Kästen veranschaulichen die 2 Schwimmer.

Aufbau der Pumpe mit Schwimmerschalter

Die Funktion ist recht einfach. Im linken Bild ist die Ausgangssituation zu sehen. Der Wasserstand ist recht niedrig und beide Schwimmer sind freihängend. Die Pumpe ist aus. Wenn es nun regnet steigt der Pegelstand. Sobald das Wasser so hoch ist dass der 2te Schwimmer entlastet wird löst der Schwimmerschalter aus und die Pumpe beginnt die Tonne zu leeren. Sobald das Wasser wieder den unteren Pegelstand erreicht löst der Schalter wieder aus und die Stromversorgung zur Pumpe* wird deaktiviert.

erste Tests erfolgreich

Die ersten Tests wurden über den Wasseranschluss durchgeführt und die Tonne mit einem Schlauch befüllt. Regelmäßig löste die Pumpe aus und entleerte die Tonne wieder bevor diese sich wieder ausschaltete. Beim nächsten Regenschauer wurde die Tonne natürlich beobachtet. Alle ca. 20 Minuten löste der Schwimmschalter aus und die Pumpe entleerte die Tonne in ca. 25 Sekunden bevor diese wieder ausschaltete.

Ich bin nun mal gespannt wie sich diese Lösung in der Praxis bewährt. Aktuell habe ich noch ein gutes Gefühl, ich werde berichten.

Artikel teilen

This article was written by Thomas Schiffler

Alles was mit IT zu tun hat steht bei mir hoch im Kurs. Hierbei dreht sich vieles um Java, Python oder auch mal PHP. Unser Zuhause ist mit diversen Raspberry PIs ausgestattet mit welchen ich versuche unser Leben durch etwas Automatisierung ein wenig smarter zu gestalten. Hierbei möchte ich die Technik und die dahinter eingesetzten Tools / Frameworks verstehen und nicht einfach nur Anwenden. Ich selbst bezeichne mich als ITler aus Leidenschaft :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.